Fotolia_9281306

Bürger der EU benötigen vom 10. Januar an für die Einreise in Armenien kein Visum mehr. Laut Auswärtigem Amt gilt die neue Regelung für sämtliche Reisezwecke und Aufenthalte bis zu 180 Tage pro Kalenderjahr. Die Einreise muss unbedingt mit einem gültigen Reisepass erfolgen, der Personalausweis reicht nicht aus. Reisende, die sich länger in Armenien aufhalten, müssen vor Ablauf der 180-Tage-Frist bei der Behörde für Pass- und Meldewesen in Eriwan eine Verlängerung beantragen. Laut Auswärtigem Amt ist das Verfahren jedoch zeitaufwändig. Ausländer, die sich über 180 Tage hinaus in Armenien aufhalten ohne die erforderliche Genehmigung zu haben, müssen mit Schwierigkeiten bei der Ausreise, einer Geldstrafe sowie mit einer auf ein Jahr befristeten Einreisesperre rechnen. Für Reisen bis 10. Januar gilt weiterhin die Visumpflicht. Visa für drei Tage, 21 Tage oder 120 Tage können bei der Einreise am Flughafen beantragt werden.

Detaillierte Infos zur neuen Regelung gibt es hier

Quelle: travel.one